Scheisse gebaut und dumm gehandelt

30. Oktober 2009 at 14:43 (Random Blah, Rantabout) (, , , , , , , )

Nutzen wir fünf Minuten arbeitsfreie Zeit um mal wieder ein wenig über die Gesellschaft und ihre Abkömmlinge zu diskutieren.

In diesem Falle geht es um einen Fall welcher sich in St. Gallen abgespielt hat. „Der Lehrer als Sexgrüsel“ ist nur eine der möglichen Schlagzeilen für diesen Fall. Was ist geschehen?

Ein St. Galler Realschullehrer hat für Unterrichtszwecke scheinbar seine Festplatte an einen Schulrechner angeschlossen. Soweit so gut.
Blöderweise kamen seine Schüler irgendwie an die Daten die sich auf dieser Festplatte befanden. Fragwürdig aber egal.
Auf dieser Festplatte befanden sich nun „Nacktfotos erwachsener Personen“. 1. Ziemlich blöd, dass Zeugs mit sich mitzuschleppen und 2. ich dachte bisher immer „Nacktfotos erwachsener Personen“ wären besser als „Nacktfotos von NICHT erwachsenen Personen“. Muss mich getäuscht haben.
Die Krönung… unter diesen „Nacktfotos erwachsener Personen“ (Kurzform NEP, da ich diese Bezeichnung einfach geil finde), befanden sich scheinbar auch „Sexbilder“ dieses Lehrers. Lassen wir die Zeit ruhen, bis jeder aufgehört hat zu lachen…

Was ist nun die Folge dieser Aktion? Meine persönliche Einschätzung einer solchen Situation wäre es ja gewesen, dass wir dem Lehrer einen Rüffel erteilen, dass sowas in der Schule nix verloren hat und er doch vielleicht 1-2 Wochen Urlaub machen soll, bis er nicht mehr von allen in der Schule ausgelacht wird.

Ausserdem hätte ich versucht herauszufinden, wie diese Schüler an seine Festplatte gekommen sind und wieso. (Kleine Datendiebe für Prüfungen etc.?).

Aber meine Gedanken sind halt nicht wirklich Massentauglich. St. Gallen hat es nun vorgezogen den Lehrer per sofort freizustellen und die Krönung. Ab Montag werden die armen Schüler psychologisch betreut…

Psychologische Betreuung für 12/13-16/17 Jahre alte Schüler, weil sie NEPs und Sexfotos ihres Lehrers gesehen haben. Ist dieser Lehrer so hässlich oder sind St. Galler Schüler noch so unverdorben, dass NEPs sie wirklich schocken können?
Keine Ahnung. Aber ich weiss nun, dass in St. Gallen wohl niemals Sexualkundeunterricht im Kindergarten angebracht sein wird 😉

Permalink 5 Kommentare