„20Min unterstützt Kinderpornografie“ – oder so

27. Juli 2012 at 13:28 (Liebesgrüsse vom Arschloch, Motzen gegen Medien, Rantabout) (, , , , , , , )

Reisserischer Titel ich weiss. Ich hoffe von der Bild engagiert zu werden.

Jetzt aber ernsthaft. Was Medien anbelangt sind wir schon einiges gewohnt. Onlinezeitungen besorgen sich ihre „Berichte“ direkt von Internetnewsseiten oder sogar von 9gag.com und wenn es ihnen Spass macht sollen sie doch.

Aber heute hat es 20 Minuten geschafft mal wieder den Vogel abzuschiessen.

Dank wochenlanger Werbung für das Schundwerk „50 Shades of Grey“….( ein super Werk wenn man auf schlechte Twilightfanfiction steht die häusliche Gewalt glorifiziert) musste natürlich „EROTIK“ in Literatur auch zum Thema erkoren werden.

Praktisch also, dass irgendwelche geldgeilen Lüstlinge damit begonnen haben richtige Bücher wie Jane Austens „Pride and Predjudice“ mit Sexszenen anzukurbeln um wieder mehr Geld reinzuholen.

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Aufgegeilte-Klassiker-21794557

Sofort springt also 20 Minuten auf den Zug auf und bittet die Benutzer via (nicht aufgeschaltete) Kommentarfunktion selber Vorschläge zu machen, welche Bücher man verpornoisieren könnte.

20 Minuten macht direkt selbst den Anfang mit ihren glorreichen Vorschlägen von denen 1 – 7 fragwürdig aber naja sind. Punkt 8 jedoch hat bei mir die Schallmauer der Idiotie durchbrochen.

Let's make Bibiporn

Really 20 Minuten? Ihr wollt Pornos von Bibi Blocksberg? Einem 12/13 jahre alten Mädchen?

Smart move.

Nachtrag: Bereits wenige Minuten nach Hochschaltung wurden Bild und Verweis auf Bibi Blocksberg entfernt. Scheinbar hat da jemand den Denkfehler erkannt 😉

Werbeanzeigen

Permalink Schreibe einen Kommentar