Jubiläum – 10 Jahre Comedy

4. Juni 2015 at 16:26 (Comedy) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , )

Final

Am 04.06.2005, also genau heute vor zehn Jahren, stieg ich in Bad Fallingbostel das erste Mal in meinem Leben auf eine Conbühne.
Damals noch mit kurzen Haaren und im Shikamaru-Cosplay bot mir die Nippon Island Con (Vorgänger der NiCon in Hannover) die Möglichkeit Leute zu bespassen. Vor Allem, weil ich persönlich mit der Orga befreundet war.

Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass ich mit meiner Comedy irgendwann auf der Gamescom, der Leipziger Buchmesse, der Frankfurter Buchmesse oder der Connichi auftreten würde. Ich hätte ihn darum gebeten an meiner Stelle auf die Bühne zu stehen. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass ich zehn Jahre später immer noch auf der Bühne stehen würde. Aber so ist es nun.

Zehn Jahre Comedy. Und was für zehn Jahre. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Permalink 2 Kommentare

Deutsche Cosplaymeisterschaft an der Frankfurter Buchmesse

11. Oktober 2010 at 09:26 (Comedy, Conbericht) (, , , , , , , , )

Zurück von der Buchmesse, dem DCM-Finale und dem damit verbundenen Auftritt.

Aber von Anfang an.

Die FraBu begann für mich am Samstag zuhause damit, dass ich noch den Auftritt beim DCM-Finale fertig vorbereiten musste.

Was soviel hiess wie endlich Video,Präsentation etc. bereit zu machen. Um 22 Uhr ins Bett… um 24 Uhr aufstehen…. ins Bett….. wach bleiben….um 5 Uhr meine Freundin wecken, dass wir langsam los sollten.

2 Stunden Schlaf hinter und 377 Km Fahrt vor Einem sind immer ein gutes Zeichen für einen bevorstehenden Auftritt.

 Also um 6 Uhr ab ins Auto und um 7 Uhr die Schweiz verlassen. Deutschland begann dann amüsant. In der 100er Zone ein Polizeiauto mit 110 überholt (Ups)… dann wurden wir jedoch von zwei Zugern (Reichster Kanton der Schweiz) mit ca. 160 Sachen überholt und das Thema Polizei hatte sich auf sehr amüsante Art für uns erledigt 😉

Gegen 11 Uhr kamen wir dann in Frankfurt an.
Nach einigem Irren und Wirren kamen wir dann zum Kongresssaal wo es hiess UMZIEHEN. Endlich im Rock konnte es dann unter die Leute gehen und ich wurde prompt vom Cosday-Team genötigt einige Fotos zu schiessen. (Bilder folgen)

Ich glaub neue Autogrammkarten dürften bald in der Drucke sein, aber erstmal hiess es alte Autogramme loswerden, in Conhons schreiben und herumgeführt werden weil man Kogarashi cosplayt.
Nachdem wir (meine Freundin und Ich) noch etwas über die FraBu gepilgert waren, hiess es ab hinter die Bühne und den Auftritt vorbereiten.

Backstage zu sein ist ein cooles Gefühl, bei den ganzen Cosplayern die nervös ihre Auftritte proben, die Moderatoren die ihre Ansagen proben und den Helfern die ihr möglichstes tun einen an der Konzentration zu hindern mit ihrem ZEUCH! 😉

Nach einer Weile ging es dann los. Die DCM wurde von den beiden Moderatoren und einer Ankündigung der deutschen Usagi-Sprecherin eingeleitet und dann wurde ich aufgerufen…
Ich habe noch nie 1900 Personen applaudieren gehört und bei dem Tonspiegel dachte ich, ich dreh am Rad O_O.

Ab auf die Bühne und etwas Nachhilfe in Cosplay erteilt. Dem Feedback nach, kam es glaub ich ganz ok an und ich hoffe auch „normalos“ verstanden worum es geht.

10 Minuten nachdem ich die Bühne betreten hatte lag ich auch schon wieder im Backstagebereich und versuchte dringend nötigen Schlaf nachzuholen bevor es nach 2-3 Stunden zur Überbrückung der Jury zurück auf die Bühne ging. (Offiziell für 10 Minuten) Kaum zurück, begann das grosse Aufbrechen des Publikums, das nach 2-3 Stunden sitzen nun die Beine vertreten musste und wohl auch die eine oder andere Pinkelpause benötigte.

Diese musste übrigens auch die Technik einlegen, wodurch ich auf der Bühne immer mal wieder ins Scheinwerferlicht blickte, ob dort oben bereits wieder einer meiner Halbgötter im Kabelsalat zur Stelle wäre.
Dann konnte ich die Premiere meines neuesten Songs „Das Cos“ (Anspielung auf das Lied „Die Zeit“ von der EAV) vortragen und ich hoffe es hat dem Publikum gefallen. Den Refrain müssen sie noch üben aber das COS-PLAY haben sie super hingekriegt 😉

Nach etlichen „Ausziehen“ und „CARAMELLDANSEN“-Rufen wurde noch die Bühne von einem angezogenen Flitzer gestürmt (welch Contradiction in Terms ;)) und beim Song „Helfer“ wurde dann auch noch die Bühne von Headbangern gestürmt… DIES WAR NICHT GEPLANT (und dementsprechend voll cool XD). Danach war ich Tot.

Ich zog mich etwas zurück, gab noch 3-4 Autogramme, nahm mir die Zeit noch ein wenig mit alten und neuen Freunden zu plaudern und dann gings wieder 4.5 Stunden nach Hause. Status im Facebook ändern(ja Suchti) und erschrecken, dass die Anzahl Fans sich von 144 auf 156 erhöht hat während meiner Heimfahrt.

Alles in Allem.

Es hat extrem viel Spass gemacht.
Ich bin immer noch ned ganz gesund und geniesse nun ein Wochenende ohne Cons.
Das Publikum war Spitze
Ich danke der Frankfurter Buchmesse und den Organisatoren des DCM extrem für mein bisher grösstes Publikum
Frankfurt kennt nun meine Unterhosenfarbe…
Cosplayer sind keine Spinner sondern Freaks

und auch sonst noch ganz viel ZEUCH!

Permalink Schreibe einen Kommentar